Skip to main content

Mit Gussasphalt-Estrich entstehen ästhetische Mehrzweckböden.

Gussasphalt-Estrich in Terrazzo-Optik macht aus Fußbodenbelag ein Unikat. Für die Bewohner eines Hauses beispielsweise ein ästhetisches Vergnügen. Strapazierfähigkeit und individuelles Wohngefühl inklusive.

Bei der Planung ästhetischer Innenraumgestaltung kommt der Wahl des Bodenbelags eine große Bedeutung zu. Zunächst sind Faktoren wie Raumgröße, Art des Grundrisses und die spätere Nutzung zu berücksichtigen. Soll zum  Beispiel eine bestimmte Anmutung forciert werden, die durch den Bodenbelag mitgetragen werden soll?

Auch praktische Überlegungen spielen eine Rolle. Steht etwa nur ein kleines Zeitfenster für die Bauphase zur Verfügung, müssen Materialien verwendet werden, die temperaturunabhängig verarbeitet werden können und zudem schnell nutzbar sind. Ein zeitgemäßer Bodenbelag, der viele der verschiedenen Ansprüche erfüllt, ist Gussasphalt-Estrich.

Gussasphalt-Estrich vereint einfache Verarbeitung und hohen Design-Anspruch

Gussasphaltboden bietet in diversen Anwendungsbereichen viele Vorteile. Er eignet sich ganz hervorragend auch für große Flächen. Daher kommt die Anwendung dieses Bodens neben dem privaten Wohnungsbau ebenso für öffentliche oder gewerbliche Bauten infrage. Auch Kulturbauten wie Museen oder Theater profitieren von dem fugenlosen und flächig wirkenden Gussasphalt-Estrich. Diese homogene und rasterlose Bodenfläche hat sich auch bei gekrümmten oder asymmetrischen Grundrissen schon vielfach bewährt.

Einmal verlegt, ist Gussasphaltboden bereits nach drei Stunden begehbar. Er ist ferner wasserundurchlässig, lässt sich unabhängig von der Außentemperatur verlegen und eignet sich durch hohe Strapazierfähigkeit auch für stark frequentierte Räume etwa im öffentlichen Bereich. Im Privaten profitieren Bewohner davon, dass hochwertiger Terrazzo Boden nicht nur gut aussieht, sondern zudem fußwarm und gelenkschonend ist. Da sich der Gussasphalt-Estrich mit oder ohne Wärmedämmung und auch in Verbindung mit einer Fußbodenheizung verlegen lässt, besitzt er zugleich alle Eigenschaften von Heizestrich.

Gussasphalt-Estrich: der vielseitige Fußbodenbelag

Vor allem im Bereich vermieteter Immobilien gelten veränderbare Grundrisse als Gütefaktoren. Wurde ein Gussasphalt-Estrich verlegt, ist dieser Aspekt auf jeden Fall gegeben. Denn mit diesem Boden lassen sich jederzeit Trockenbauwände errichten oder auch wieder entfernen – ohne Änderungen am Fußbodenbelag vornehmen zu müssen.

Bauherren, die sich für Gussasphalt-Estrich entscheiden, treffen nicht allein eine gute Wahl hinsichtlich der Materialqualität. Sie haben überdies eine ungewöhnlich große Möglichkeit, am Design und auch an der Beschaffenheit ihres neuen Fertigfußbodens mitzuwirken.

So wird der Boden, je nach künftiger Nutzungsart, auf angepasste Weise endbehandelt. Es wird dem Bedarf an höherer Rutschfestigkeit ebenso Rechnung getragen wie der Notwendigkeit, abweisend gegen Verschmutzungen zu sein. Welche Anforderungen an den Gussasphalt-Estrich auch gestellt werden: Es stehen die jeweils passenden Endbehandlungen, Versiegelungen und Beschichtungen zur Verfügung.

Bauherren sollten deshalb darauf achten, dass sie mit dem jeweiligen Verlege-Fachbetrieb rechtzeitig abstimmen, für welche Belastungen ihr Gussasphaltboden vorbereitet werden sollte.

Wenn der Asphaltbodenbelag entsprechend behandelt wurde, kann der Fachbetrieb weitere Hinweise zur Nutzung und zur notwendigen Pflege geben. Auch zur Verschleiß-Prophylaxe des Gussasphaltbodens stehen beim fachkundigen Verlegebetrieb wichtige Informationen parat.

Wenn Belastbarkeit auf Wohnästhetik trifft

Gussasphaltböden sind optisch äußerst vielseitig. Grundsätzlich lässt der maßgebliche Asphalt die angenehm dunkle Grundstimmung des Bodens entstehen. Durch unterschiedliche Beimengungen entstehen Nuancen mit dem gewissen Extra. Weil echter Stein, Metallgranulate oder auch Splitte beigemengt werden, lässt sich eine variierende Optik eines Terrazzo-Bodens erreichen.

Eine eher klassische Variante ist dabei die Beimengung grauen Gesteins. Dieser geschliffene Gussasphalt-Estrich ist daher gut für den öffentlichen Bereich geeignet. Werden weiße Gesteinssplitter hinzugefügt, wirkt der Boden insgesamt heller – dies ist grundsätzlich positiv für den Raumeindruck.

Besonders beeindruckend wirkt ein pigmentierter Gussasphalt-Estrich. So entsteht ein farbiger Grundton des Fußbodens, der durch die wählbaren Zuschläge entsprechend aufgelockert wird. Raumstimmungen lassen sich vor allem mit der pigmentierten Variante des Gussasphalt-Bodens bestens und ganz bewusst betonen.

Fazit

Gussasphalt-Estrich in Terrazzo-Optik ist für jedes Gebäude ein Unikat, da die Mischung mit den Gesteinssplittern stets leicht variiert. So erhält ein Gebäude mit diesem besonderen Gussasphalt-Estrich einen leistungsstarken Bodenbelag, der zugleich für Einzigartigkeit sorgt.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *