Weil neu manchmal besser ist – ein schneller Untergrund für ein Gartenhaus aus Holz

Reparieren, Nachrüsten und Ausbessern ist in vielen Fällen eine gute Option. Beim Fundament und Untergrund für Ihr Gartenhaus haben Sie aber mehr davon, wenn Sie es einmal richtig machen.

Dass der Untergrund für ein Gartenhaus aus Holz enorm belastbar und gleichzeitig schnell aufzubauen sein kann, zeigt ein innovatives Fundamentsystem.

Das Schraubfundament als starker Untergrund fürs Gartenhaus

Das Schraubfundament ist ein Gartenhausfundament ohne Beton. Stattdessen bildet ein Holzrahmen den Untergrund. Dies bedeutet: Das Schraubfundament ist günstig, schnell zu bauen und umweltfreundlich. Außerdem ist die Holzkonstruktion extrem belastbar. Es trägt das Vielfache vom Gewicht von einem Gartenhaus aus Holz.

Für alle Heimwerker, die schnelle Erfolgserlebnisse lieben, lohnt sich der Blick auf diesen Untergrund für Gartenhaus besonders. Anders als Betonfundamente ist dieser Untergrund in weniger als einer Stunde aufgebaut und einsatzbereit.

Der schnelle Untergrund für das Gartenhaus

Wenn Sie möglichst schnell das eigentliche Gartenhaus aufbauen und den neuen Raum im Grünen genießen wollen, werden Sie den schnellen Aufbau beim Schraubfundament lieben. Der Bausatz enthält genau wie beim Gartenhausbausatz bereits alle Einzelteile, sodass Sie direkt starten können. Ein paar Werkzeuge, vielleicht auch in einer Werkstatt, sollen Sie zur Hand haben.

Zunächst legen Sie aus den zugeschnittenen Holzbalken einen Rahmen, der dem Grundriss des Gartenhauses entspricht. Die Holzbalken werden verschraubt und bilden so den trockenen Untergrund für Ihr Gartenhaus.

Das Geniale an dem Schraubfundament: Das schweißtreibende Graben von einer Mulde für das Fundament können Sie sich sparen. Dieser Holz Untergrund fürs Gartenhaus wird einfach auf die Wiese gelegt. Damit der Untergrund trotzdem über Jahrzehnte hinweg bei Wind und Wetter ein stabiles Fundament für das Gartenhaus bietet, wird der Holzrahmen mit stählernen Erdspießen fest im Boden verankert.

Um Unebenheiten im Boden auszugleichen, können Sie das Fundament durch einfaches Schrauben an den Auflagescheiben an den Stahlfüßen zentimetergenau austarieren. So stehen Sie in kürzester Zeit vor Ihrem stabilen und geraden Untergrund für Ihr Gartenhaus und können mit dem Hausbau beginnen.

So wichtig ist der Untergrund für Ihr Gartenhaus

Wie oben bereits angesprochen lohnt es sich, das Gartenhausfundament einmal richtig aufzubauen. So können Sie Ihr neues Gartenhaus vor Einflüssen durch Wind und Feuchtigkeit schützen. Ein einfaches Fundament bringt Ihnen jahrzehntelange Freude an Ihrem Gartenhäuschen.

Ein Gartenhaus ohne Fundament zu bauen ist dagegen eine sehr kurzfristige Idee: Die Feuchtigkeit im Boden lässt das Holz schnell faulen. Ein starker Wind trägt das Haus davon. Der Boden setzt sich unter der Belastung ab und sorgt für einen schiefen Untergrund im Gartenhaus. Mit einem Schraubfundament können Sie den Untergrund im Laufe der Jahre immer wieder neu ausrichten und so an die Umwelteinflüsse anpassen.

Setzen Sie auf ein neues Fundament und freuen Sie sich über einen soliden Untergrund für Ihr Gartenhaus.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar