Hauseinweihung nach der Sanierung – Beliebte Partyspiele

Sie haben Ihre renovierungsbedürftige Immobilie von Grund auf saniert, und die Arbeit nun endlich beendet? Das ist auf jeden Fall ein echter Grund zum Feiern.

Was aber wäre eine gute Party ohne ein paar passende Partyspiele? Wir von modernisieren-renovieren-sanieren.de haben hier für Sie eine Reihe spannender und interessanter Spiele zusammengetragen. Ob es nun um die Einweihungsparty für das neue oder das sanierte Haus geht oder einfach nur um einen netten Abend zusammen mit guten Freunden – diese Spiele lockern jeden Abend deutlich auf.

Beliebte Partyspiele

Das Spielen ist eine Beschäftigung, der die Menschen schon seit Jahrtausenden nachgehen. Die Geschichte der Brettspiele geht bis in das alte Ägypten in der Antike und bis ins alte China zur etwa gleichen Zeit zurück. Was die historischen Spiele und die heutigen Spiele eint ist der Wunsch, die Spielenden zu unterhalten und ihnen einen angenehmen Zeitvertreib zu bieten.

Heute ist die Welt des Spiels viel größer als noch vor zwei oder drei Jahrzehnten. Schaut man sich beispielsweise den Jahresreport der deutschen Games Branche an, stellt man fest, dass hier Jahr für Jahr neue Superlative in Sachen Umsatz erreicht werden. Denn neben klassischen Brettspielen und einigen spannenden Partyspielen gehören auch zusätzliche Spielvarianten wie zum Beispiel das Glücksspiel im Online-Casino heute für viele Menschen zum Alltag dazu.

Das wundert kaum, ist man doch heute nur einen Klick vom nächsten Spiel und damit von der nächsten Gewinnchance entfernt. Der große Vorteil unserer Partyspiele hier – für diese brauchen Sie keinen Ratgeber zu Casinos zu lesen. Denn die folgenden sieben Spiele versteht jeder innerhalb weniger Minuten.

1)    Pantomime

Pantomime oder oft auch Scharade genannt, ist ein Spiel, das schon seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil vieler Spielepartys ist. Bei diesem Spiel werden zwei (oder mehr) Gruppen gebildet. Eine Person aus der Gruppe muss einen vorher festgelegten Begriff pantomimisch darstellen während die anderen Gruppenmitglieder versuchen zu erraten, was für ein Begriff das sein mag. Für den Pantomimen ist das Sprechen natürlich strikt untersagt. Das Spiel bietet absolute Lachgarantie und ist eine echte Herausforderung für die Lachmuskeln.

Es gibt für Pantomime verschiedene Begriffssammlungen, die Sie entsprechend für die nächste Party kaufen können. Wer beispielsweise eher mit Kindern spielt, kann sich auch im Netz auf verschiedenen Elternblogs umsehen und wird auch dort schnell fündig, was den einen oder anderen schönen Begriff für das nächste Pantomimen Spiel angeht.

2)    Bierdeckellauf

Bierdeckel kennt man eigentlich aus der Gastronomie. Die Betonung liegt dabei auf dem Wort „eigentlich“, denn mit Bierdeckeln lässt sich noch viel mehr anfangen, als nur ein Glas darauf abzustellen. So ist es kein Wunder, dass der Bierdeckel im Verlauf der letzten Jahre zu einem echten Partyrenner geworden ist. Das ganz klassische und wahrscheinlich erste Bierdeckelspiel, das sicherlich jeder in der Kneipe an der Ecke schon einmal bewundern durfte, geht ganz einfach.

Ein Bierdeckel wird zur Hälfte auf die Tischplatte gelegt und hängt mit der anderen Hälfte in der Luft. Dann wird gegen die überhängende Hälfte von unten mit dem Finger geschnipst, sodass der Deckel hochfliegt. Als Nächstes muss der Spieler den Bierdeckel aus der Luft fangen.

So sehr das im ersten Moment nach dem Vertreiben von Langeweile in einer leeren Bar klingt – das Spiel fördert die Koordinationsfähigkeiten und die Reaktionsschnelligkeit. Ein anderes Bierdeckelspiel ist der Bierdeckellauf. Hier kommt es eher auf den Gleichgewichtssinn an. Ein Spieler erhält vier Bierdeckel, die er vor sich auf den Boden werfen darf. Anschließend muss er den Raum durchqueren, indem er nur auf die vor ihm liegenden Bierdeckel tritt. Dabei darf er einen Bierdeckel, auf den er bereits getreten ist, aufheben und erneut vor sich werfen. Der Spieler, der als Erstes den Boden berührt, verliert.

3)    Wer bin ich?

Das Spiel „Wer bin ich?“ ist auch unter den Titeln „Zettel vorm Kopf“ oder „Brett vorm Kopf“ bekannt. Jeder Spieler braucht einen Zettel, einen Stift und ein Stück Klebeband. Auf den Zettel wird der Name einer berühmten Persönlichkeit, einer Filmfigur oder eines Tieres geschrieben. Anschließend werden die Zettel – ohne dass die jeweilige Person sieht, was darauf steht – an der Stirn des nächsten Mitspielers befestigt.

In der Folge beginnt der Spieler der als erstes an der Reihe ist, seinen Mitspielern Fragen über seine Figur zu stellen. Solche Fragen können beispielsweise lauten: „Bin ich ein Sportler?“, oder „Bin ich weiblich/männlich?“. Nach und nach muss der Spieler so herausfinden, welche Person, Figur oder welches Tier er darstellen soll. Wird eine Frage mit „ja“ beantwortet, ist der Spieler noch einmal an der Reihe. Lautet die Antwort auf die Frage allerdings „nein“, ist der nächste Spieler an der Reihe. Gewonnen hat derjenige, der als Erstes errät, wer er ist.

4)    Bierpong

Ein eher jüngeres Spiel, das sich auf Partys heute großer Beliebtheit erfreut. Ein Tisch wird ähnlich wie eine Tischtennisplatte in zwei Bereiche aufgeteilt. Auf jeder Hälfte des Tisches werden 10 Becher in Pyramidenform aufgebaut. Die letzte Reihe der Pyramide ist dabei ganz hinten am Tischende. Diese letzte Reihe sollte maximal 1 – 2 cm von der Tischkante entfernt sein. Jedes Team besteht aus zwei Spielern.

Es sind zwei Bälle im Spiel. Das erste Team beginnt nun den (Tischtennis)Ball zu werfen und versucht, damit einen Becher aus der gegnerischen Pyramide zu treffen.

Der Ball muss zuerst die Tischplatte berühren und dann in einen der Becher fallen. Passiert das, muss das Team in dessen Becher der Ball gefallen ist jeweils einen Becker (in der Regel alkoholhaltige Getränke) trinken. Hat der Ball die Platte einmal berührt, darf die verteidigende Mannschaft den Ball wegschlagen. Dabei darf sie allerdings keine Becher berühren.

Es gewinnt die Mannschaft, die als Erstes alle Becher der gegnerischen Mannschaft mindestens einmal getroffen hat.

5)    Wahrheit oder Pflicht

Wahrheit oder Pflicht ist ein Partyspiel, das ein gewisses Vertrauen der Spielenden untereinander voraussetzt. Bei dem Spiel geht es darum, dass ein Spieler gefragt wird, ob er „Wahrheit“ oder „Pflicht“ wählen möchte. Entscheidet er sich für „Wahrheit“, wird ihm eine Frage gestellt, die dann wahrheitsgemäß beantwortet werden muss. Entscheidet er sich für Pflicht, muss derjenige, der ihn befragt, ihm eine Aufgabe stellen, die zu erfüllen ist. Hat der Spieler die Frage beantwortet oder die Aufgabe erfüllt, darf er sich einen weiteren Spieler aussuchen, den er wiederum befragen kann.

6)    Flachwitz Challenge

Dieses Partyspiel ist vor allen Dingen durch verschiedene YouTuber als Wasserschlacht-Challenge bekannt geworden. Dabei sitzen sich zwei Spieler gegenüber, die jeweils einen kräftigen Schluck Wasser in den Mund nehmen und diesen dort halten. Dann beginnt ein dritter Spieler, Flachwitze zu erzählen. Das Spiel endet, wenn einer der Spieler lachen muss und das Wasser nicht mehr im Mund halten kann.

Fazit

Es gibt kaum etwas Besseres, um die Stimmung bei einer Party aufzulockern, als ein gelungenes Partyspiel. Wichtig ist allerdings gerade bei Spielen wie „Wahrheit oder Pflicht“, dass man sich selbst und das Spiel dabei nicht zu ernst nimmt.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar