Messie Wohnung aufräumen – Schritt für Schritt

Sie können sich nicht von Gegenständen mit Erinnerung trennen und haben nach schon kurzer Zeit den Überblick verloren – die sogenannten Messies. Mittlerweile leiden immer mehr Menschen am Messie Syndrom, meist einsame und somit auch irgendwann depressive Menschen.

Diese Menschen sind ernsthaft krank, man kann ihnen also keinen wirklichen Vorwurf für ihr Verhalten machen. Dennoch trifft es Vermieter bzw. Haus- und Wohnungsbesitzer hart, wenn sie  – oft erst nach Jahren – bemerken, dass ihr(e) Mieter an dieser Krankheit litten. Meist wird dies erst nach dem Auszug festgestellt, dann ist das Chaos groß. Wir geben Tipps, wie Sie eine Messie Wohnung fachgerecht und so effizient wie möglich aufräumen und den Normalzustand wieder herstellen.

Was ist ein Messi?

Der umgangssprachliche Begriff „Messie“ bzw. das daraus abgeleitete Messi- Syndrom steht für ein zwanghaftes Horten, auch bekannt als Hortungsstörung. Es handelt sich dabei um eine klinisch anerkannte psychische Erkrankung. Die Störung ist gekennzeichnet durch die Anhäufung von Besitztümern aufgrund des exzessiven Erwerbs und/oder der Schwierigkeit, sich von ihnen zu trennen – unabhängig von ihrem tatsächlichen Wert.

Übermäßiger Erwerb ist durch wiederholte Triebe oder Verhaltensweisen im Zusammenhang mit dem Anhäufen oder Kaufen von Gegenständen gekennzeichnet. Schwierigkeiten beim Wegwerfen sind gekennzeichnet durch die wahrgenommene Notwendigkeit, Gegenstände aufzubewahren.

Die Anhäufung von Besitztümern führt dazu, dass die Wohnräume so überfüllt sind, dass ihre Nutzung und/oder Sicherheit beeinträchtigt wird. Die Symptome führen zu erheblichem Leidensdruck und zu ebenfalls erheblichen Beeinträchtigungen in persönlichen, familiären, sozialen, beruflichen oder anderen wichtigen Lebensbereichen.

Die Zahl der Erkrankten wird bei Erwachsenen auf 2 % bis 5 % der Bevölkerung geschätzt, wobei sich die Erkrankung typischerweise in der Kindheit manifestiert und sich die Symptome im fortgeschrittenen Alter verschlimmern, wenn die gesammelten Gegenstände überhandgenommen haben und Familienmitglieder, die sonst bei der Aufrechterhaltung und Kontrolle des Unrats helfen würden, entweder verstorben oder weggezogen sind.

Menschen mit dem Messie Syndrom leben häufig mit anderen komplexen und/oder psychischen Störungen wie Depressionen, Angstzuständen und Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) zusammen. Weitere Faktoren, die häufig mit dem Messie Syndrom in Verbindung gebracht werden, sind Alkoholabhängigkeit sowie paranoide, schizotypische und vermeidende Wesenszüge.

Eine Messie Wohnung aufräumen

Vor allem dann, wenn fremde Personen in den eigenen vier Wänden über mehrere Jahre ihren Dreck hinterlassen haben, kann dies für die Eigentümer der Wohnungen oder Häusern eine schmerzliche Erfahrung sein. Sie haben nicht nur ihr hart verdientes Geld in die Gestaltung der Wohnung gesteckt, sondern in den meisten Fällen auch ihr ganzes Herzblut. Was ist also zu tun, um einen solchen Wohnraum wieder in den ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen?

Etliche Firmen für Entrümpelungen haben sich auf das professionelle Ausmisten und Entsorgen spezialisiert. Das Gerümpel wird zum Beispiel nach einer Wohnungsauflösung sachgemäß und professionell entsorgt, ohne dass der Eigentümer der Wohnung selber Hand anlegen muss.

Die Entrümpelung mit System inkludiert bei den meisten Unternehmen außerdem eine Kellerreinigung. Auch Maßnahmen einer ordnungsgemäßen Entsorgung werden ebenfalls durch die qualifizierten Firmen organisiert. Dazu gehört zum Beispiel das Engagieren einer Sperrmüllabfuhr. Der Haus- oder Wohnungseigentümer hat mit dem anfallenden Ballast der Entsorgung nur wenig zu tun und kann sich z. B. auf die Renovierung der Wohneinheit vorbereiten.

Wer trägt die Kosten für die Aufräumaktion?

Grundsätzlich muss der Verursacher die Kosten für das Aufräumen einer Messie Wohnung tragen. Das Problem liegt hierbei allerdings oft darin, dass die verursachenden Personen nicht die finanziellen Mittel dafür aufbringen können oder nach dem Auszug schlichtweg nicht mehr greifbar sind. In diesem Fall bleibt der Geschädigte selbst auf den Kosten sitzen. Das könnte übrigens auch dann der Fall sein, wenn der Verursacher zwar feststeht, aber ein Gericht ihn für unzurechnungsfähig erklärt.

Messi Wohnung aufräumen – Schritt für Schritt

Jede Situation ist anders. Trotzdem möchten wir Ihnen mit der folgenden Checkliste einen kleinen Leitfaden an die Hand geben, mit dem Sie eine Messie Wohnung schnell wieder in den Ursprungszustand versetzen können.

  • Wohnung besichtigen: Im ersten Schritt besichtigen Sie die Wohnung und erstellen eine Liste mit den zu tätigenden Arbeiten.
  • Stellflächen organisieren (für Container etc.): Vor dem Haus müssen Sie rechtzeitig Stellflächen organisieren bzw. reservieren. Fragen Sie dazu bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung nach, meist sind Sie dort an der richtigen Adresse.
  • Container bestellen / Sperrmüll beantragen: Sobald die Stellflächen organisiert sind, können Sie auch die Abfuhr des Sperrmülls (ebenfalls bei der Stadtverwaltung) und ggf. erforderliche Container bestellen.
  • Grob ausräumen: Räumen Sie zunächst die Wohnung grob aus, d. h. entfernen Sie die großen Möbel, damit mehr Platz entsteht, um anschließend die kleineren Gegenstände zu sortieren und zu entsorgen.
  • Wohnung reinigen: Im letzten Schritt wird die – jetzt leere – Wohnung gründlich gereinigt. Dafür können Sie auch einen professionellen Service für Gebäudereinigung beauftragen. Anschließend kann der Wohnraum z. B. renoviert werden.

Fazit

Der Schock ist groß, wenn Vermieter bemerken, dass ein Messie in ihrem Objekt gelebt hat. Jetzt ist strukturiertes Handeln gefragt, um das Chaos möglichst schnell zu entrümpeln. Wenn Sie sich dies nicht selbst zutrauen, engagieren Sie einen Profi dafür.

Foto: lira_n4 via Twemty20

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo