Raumtrenner – kreative Ideen für mehr Ambiente

Gerade bei Einzimmerwohnungen ist Kreativität hinsichtlich der Raumaufteilung gefragt. Irgendwie möchte man den Wohnbereich vom Schlaf- und Arbeitsbereich trennen. Hier können Raumtrenner eine gute Lösung sein. Einige kreative Ideen für eine intelligente Raumaufteilung zeigen wir in diesem Beitrag.

Raumtrenner Idee 1: Regale als klassische Raumteiler

In den meisten Häusern oder Wohnungen finden sich Regale. Auf einem Regal lässt sich von den Lieblingsbüchern über die Schallplatten- oder CD-Sammlung bis hin zu sonstigem Kleinkram nahezu alles unterbringen. Bei einem so multifunktionalen Möbelstück stellt sich schon fast automatisch die Frage, warum man es dann nicht als Raumtrenner verwenden sollte? Wer einen Raum mithilfe eines Regals in zwei Bereiche unterteilen will, der sollte beim Kauf darauf achten, dass das Regal auf beiden Seiten optisch ansprechend ist und sich von zwei Seiten aus benutzen lässt. Ein Regal mit Rückwand wäre also kontraproduktiv.

Praxis-Tipp: Damit das Regal zwar als Raumtrenner fungiert, aber trotzdem eine offene Raumatmosphäre gewährleistet, sollte man beim Befüllen absichtlich Lücken lassen. So kann trotz des Regals noch genügend Licht in den Raumbereich fallen, den es abtrennt. Außerdem entsteht nicht der Eindruck einer undurchlässigen „Mauer“, sondern man hat das Gefühl, in einem Loft zu wohnen.

Raumtrenner Idee 2: Vorhänge & Gardinen

Vorhänge aus schönen, leichten Stoffen machen einen Raum wohnlich und geben ihm Wärme. Eine der beliebtesten Raumtrenner Ideen sind daher Vorhänge, durch die ein Raum in zwei oder mehr separate Bereiche geteilt wird. Helles Leinen oder transparente Stoffe eignen sich für kleine Räume besonders, da sie trotz der Trennung den Blick auf den dahinterliegenden Raumteil nicht verhindern.

Wer z. B. den Schlafbereich etwas intimer abtrennen möchte, der kann natürlich auch blickdichte oder dunklere Vorhangmaterialien verwenden. So hat schafft man auch ohne feste Wand eine ausreichend große Privatsphäre, wenn sich beispielsweise Gäste angesagt haben und man diesen den Blick auf seinen Schlafbereich verwehren möchte.

Raumtrenner Idee 3: Holzsäulen

Eine sehr natürliche und rustikale Variante für eine Aufteilung des Raumes ist es, wenn man Holzsäulen als Raumtrenner verwendet. Solche Holzsäulen bestehen aus Echtholz und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Meist kann man sie mit Höhen von maximal 90 cm kaufen. Aufgrund ihrer quadratischen Grundfläche lassen sich wunderbar im Raum aufstellen und fungieren in einer Reihe als ebenso praktische wie optisch schöne Raumtrenner.

Auf die Holzsäulen lassen sich Deko-Elemente, Kunstwerke oder auch Grünpflanzen platzieren. Auf diese Weise lassen sie sich nach oben hin verlängern und teilen einen Raum in zwei Bereiche, ohne dass diese vollkommen abgeschlossen wirken. Durch das Naturmaterial erhält der Raum eine sehr warme und wohnliche Atmosphäre.

Raumtrenner Idee 4: Kamine

In Wohnungen oder Häusern mit etwas mehr Platz sieht man oft Kamine als trennendes Element im Raum. Um diese Variante unter den Raumtrenner Ideen umzusetzen, benötigt man entweder einen entsprechend platzierten Abzug bzw. Schornstein. An diesen lässt sich dann ein von zwei Seiten nutzbarer Kamin in den Raum integrieren. Steht kein Abzug zur Verfügung, gibt es die Möglichkeit, einen mit Gas betriebenen und von zwei Seiten einsehbaren Kamin einzubauen.

Die Position eines Kamins als Raumtrenner kann unterschiedlich sein. Manche setzen ihn so, dass er von der Seitenwand aus in den Raum ragt und ihn zumindest teilweise in zwei verschiedene Bereiche teilt. Andere Bauherren lassen ihn mit einer entsprechenden Breite in die Mitte des Raumes bauen, wo er dann als Barriere fungiert, beispielsweise zwischen Wohnraum und Esszimmer. Wie man den Kamin als Raumtrenner platziert, wie groß er dimensioniert ist und wie durchlässig sich seine Umbauung gestaltet, hängt immer von den Wünschen des Bauherrn und der Kreativität des Architekten ab. Bei der Planung von Neubauten und zu sanierenden Altbauten spielen zudem die vorhandenen baulichen Gegebenheiten bzw. die Bauvorschriften eine Rolle.

Raumtrenner Idee 5: Raumteiler mit Pflanzen

Pflanzen gehören zu jeder Wohnungsdekoration und können ebenfalls zu den beliebten Raumtrenner Ideen gezählt werden. Hochwachsende, in Bodenkübeln untergebrachte Pflanzen verbessern nicht nur die Raumluft und sorgen für Sauerstoff. Sie können einen Raum auch in unterschiedliche Bereiche aufteilen, ohne ihn wirklich kleiner wirken zu lassen. Ursache hierfür ist das lockere Wachstum, etwa bei einem Benjamin, einer Palme oder einem Bambus.

Eine wirklich schöne Idee ist die Kombination aus regal und Pflanzen. Man könnte z. B. ein dünnes, in einzelne gleichgroße Quadrate unterteiltes Metallregal nehmen und in jedes Segment einen Blumentopf stellen. Mit der Zeit wachsen die Pflanzen und werden zu einem lockeren, nicht vollständig geschlossenen Raumtrenner.

Fazit – Gute Raumtrenner Ideen gibt es viele

Es gibt zahlreiche weitere Raumtrenner Ideen und die hier vorgestellten sind lediglich die am häufigsten genutzten. Nicht näher beschrieben wurden etwa Paravents, Kommoden, Glaswände oder Schiebetüren. Selbst eine Rigipswand mit gesetzten Öffnungen kann ein optisch schöner Raumtrenner sein. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, einen Raum in verschiedene Funktionszonen zu unterteilen. Damit das Endergebnis gut aussieht und den gewünschten Effekt hat, sollte man ein solches Projekt gut planen und vor allem die benötigten Materialien besorgen. Dann steht dem handwerklichen Geschick nicht mehr im Weg und aus einem Raum werden ohne großen Kraft- und Geldaufwand zwei oder mehr Räume.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar