Sichtschutz fürs Fenster – Möglichkeiten im Check

Ein Sichtschutz fürs Fenster bewahrt die Privatsphäre. Neugierige Blicke von Nachbarn und Passanten gehören mit Rollos, Vorhängen und Plissees der Vergangenheit an.

Doch die Auswahl ist groß. Grund genug, einen Blick auf die einzelnen Varianten zu werfen und Alterativen zu den Klassikern vorzustellen.

Sichtschutz für Fenster für mehr Privatsphäre

Der Nachbar schaut ständig ins Wohnzimmer? Passanten werfen neugierige Blicke in die Küche? Das Badezimmerfenster gewährt beim Duschen tiefe Einblicke? Viele Gründe sprechen dafür, einen Sichtschutz am Fenster anzubringen – sei es nun, um die eigene Privatsphäre zu schützen oder um den Raum abzudunkeln.

Plissees, Vorhänge und Rollos tragen dazu bei, dass sich Bewohner wohl fühlen. Sie verleihen den Raum einen Hauch Gemütlichkeit und tauchen ihn in ein angenehmes Licht. Am Abend dunkelt der Sichtschutz fürs Fenster das Zimmer ab. Auf diese Weise bleiben die Lichter der Stadt und das helle Mondlicht für eine geruhsame Nacht außen vor.

Sichtschutz fürs Fenster: Welche Möglichkeiten gibt es?

Um die Privatsphäre zu schützen, wählen Bewohner aus verschiedenen Varianten. Manche Produkte lassen sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug anbringen. Andere erfordern handwerkliches Geschick.

Sichtschutzrollos

Rollos gehören zu den Klassikern für den Sichtschutz am Fenster. Sie bestehen aus dicht gewebten Stoffen, die neugierige Blicke fernhalten und blendendes Sonnenlicht abmildern. Zur Verdunklung eignen sie sich nicht – es sei denn, sie bestehen aus sehr dunklem Gewebe.

Zur Auswahl stehen verschiedene Arten, darunter Seilzugrollos mit seitlichem Kettenzug. Eine moderne Variante sind Doppelrollos, bei denen der Rollostoff abwechselnd blickdicht oder transparent gewebt ist. Durch den Seilzug stellt man die Transparenz nach Bedarf ein.

Einen dekorativen Charakter haben Raffrollos. Bei diesen durchziehen mehrere Zugschnürschlaufen den Stoff. Beim Hochziehen ergibt sich dadurch eine geraffte Optik. Die Befestigung der Sichtschutzrollos erfolgt mit Klemmträgern auf dem Fensterflügel. Aufwendiger ist mit Montage mit Dübeln und Schrauben in oder vor der Fensternische.

Siehe auch  Mikroschalter als wichtiger Sicherheitsfaktor

Plissee

In vielen Haushalten ersetzen Plissees klassische Sichtschutzrollos. Grund dafür ist die einfache Montage ohne Bohren. Die Befestigung erfolgt direkt am Fensterflügel durch Klemmträger oder Klebeprofile. Günstige Modelle zum Selbstkürzen lassen sich individuell an die Größe des Fensters anpassen. Ein Plissee nach Maß fertigen Hersteller millimetergenau an.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die variable Einstellhöhe. Man verschiebt das Faltrollo je nach Sonneneinfall nach oben oder unten. Dadurch passt es sich optimal an die eigenen Bedürfnisse an, ohne den ganzen Raum abzudunkeln.

Erhältlich sind Plissees in verschiedenen Farben, Mustern und Ausführungen. Normale Plissees sind einfach gefaltete Stoffe. Hochwertiger und optisch eleganter sind Wabenplissees. Diese bestehen aus zwei Lagen Stoff, zwischen denen ein Luftraum besteht. Durch die Falten ergibt sich die bienenwabenähnliche Struktur.

Das hat den Vorteil, dass die Schnüre verdeckt im Inneren verlaufen. Zudem bieten Wabenplissees eine stärkere Verdunklung. Im Winter verhindern sie, dass Wärme entweicht. Im Sommer halten die Plissees den Innenraum kühl.

Ein transparentes Plissee als Sichtschutz fürs Fenster lässt Licht in den Raum hinein. Von außen ist es nicht möglich, hineinzuschauen. Faltrollos dienen gleichzeitig als Blendschutz. Varianten zur Verdunklung lassen kein Licht in den Raum. Speziell fürs Badezimmer oder die Küche eignen sich Modelle mit der Angabe „feuchtraumgeeignet“. Diese sind unempfindlich gegenüber Spritzwasser.

Jalousien

Der altbewährte Sichtschutz fürs Fenster besteht aus drehbaren Lamellen. Diese eignen sich zur variablen Regulierung des Lichteinfalls und sperren neugierige Blicke aus. Der Neigungswinkel bestimmt die Stimmung im Raum.

Jalousien empfehlen sich für Räume, in denen eine komplette Verdunklung nicht gewünscht ist. Denn auch bei geschlossenen Lamellen dringt geringfügig Licht ins Innere. Zur Befestigung reicht es aus, die Jalousien in eine Klemmhalterung einzuhängen (Klemmfix). Stabiler ist die Montage mit Dübeln und Schrauben.

Siehe auch  Einrichtung und Dekoration der Wohnung – wichtig für das Wohlbefinden

Vorhang

Vorhänge bieten einen dekorativen Sichtschutz am Fenster. Erhältlich sind sie in zahlreichen Farben, Mustern und Längen – perfekt, um sie an die Größe der Fensterfläche und an den Einrichtungsstil anzupassen. Abhängig von ihrer Blickdichte lassen sie ein wenig Licht in den Raum oder dunkeln ihn komplett ab.

Üblich ist es, Gardine und Vorhang zu kombinieren. Eine Doppelgardinenstange ermöglicht das Befestigen beider Stoffe, um sie unabhängig voneinander auf und zu zuziehen. Jedoch erfordert die Montage an der Decke oder der Wand, Löcher zu bohren und Dübel zu setzen.

Fensterfolien

Folien als Sichtschutz für Fenster im Bad eignen sich im Gegensatz zu Vorhängen und gängigen Plissees für Feuchträume. Sie schirmen das Badezimmer vor neugierigen Blicken ab, ohne dem Raum das Licht zu nehmen. Zum Reinigen reicht es aus, das Fenster abzuwischen. Zu den Klassikern gehören Milchglasfolien mit Klebeschicht auf der Rückseite. Hochwertiger sind Statikfolien, diese sind fester und lassen sich rückstandslos entfernen.

Spiegelfolien verhindern die Einsicht von außen, ermöglichen jedoch weiterhin die Sicht nach draußen. Dieser Effekt funktioniert einzig in einem dunklen Raum. Sobald das Licht angeht, ist die Sicht frei. Daher empfiehlt sich eine Kombination mit einem Vorhang, den Bewohner zu später Stunde als Sichtschutz vors Fenster ziehen.

Die Spionspiegelfolie bietet einen weiteren Vorteil: Im Sommer schützt sie vor Hitze, sodass die Räume länger kühl bleiben. Da sie jedoch das optische Erscheinungsbild des Hauses verändert, empfiehlt es sich, vorab beim Vermieter zu klären, ob dieser mit der Verwendung einverstanden ist.

Alternativen zum Sichtschutz fürs Fenster

Hochwachsende Grünpflanzen und Kletterpflanzen bieten sich ebenfalls als Sichtschutz fürs Fenster an. Sie wirken dekorativ und verwandeln das Fensterbrett in einen kleinen Garten. An einem sonnigen Fenster fühlen sich Kakteen, Bogenhanf, Palmen und Sukkulenten wohl.

Siehe auch  Möbel im Landhausstil – behaglich wohnen und schlafen

In der Küche kommen Kräutertöpfe gut zur Geltung. Eine Pflanzenschaukel verhindert zusätzlich den Einblick von außen. Dazu Seile an einem Holzbrett anbringen und an einem Haken im Fenster oder an der Decke befestigen.

Ergänzend dazu schränken Hängepflanzen von oben den Blick nach innen ein. Für ein sonniges Fenster eignen sich:

  • Wachsblumen
  • Schamblumen
  • Leuchterblumen
  • Urnenblumen

Pflegeleicht ist die Tillandsie, die ohne Erde auskommt. Damit sie fleißig rankt, reicht es aus, sie regelmäßig mit Wasser zu besprühen.

Eignen sich Makramee-Behänge als modischer Ersatz für eine Gardine? Ja, auch diese bieten einen luftigen Sichtschutz fürs Fenster und passen dank ihres natürlichen Charmes optisch zur Fensterbegrünung. Blumenampeln aus Makramee führen das Design der kunstvoll geknoteten und geflochtenen Fadenvorhänge fort.

Fazit

Sichtschutzrollos, Vorhänge und Jalousien gehören zu den Klassikern, wenn es um den Sichtschutz fürs Fenster geht. Moderne Alternativen wie Plissees und Fensterfolien mit Spiegeleffekt erfordern wenig Geschick bei der Montage. Einig Produkte haben einen dekorativen Charakter oder sie verändern durch das gezielte Spiel mit Licht und Schatten die Stimmung im Raum.

Eine grüne Alternative sind hochwachsende Zimmerpflanzen. Im Außenbereich kommt eine Hecke als Sichtschutz in Betracht. Mehr Artikel mit Tipps rund ums Haus finden Leser auf der Startseite.

Hajo Simons
Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater. Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo