Der Flüssiggastank: Mieten oder kaufen?

Ob Du einen Tank für Flüssiggas kaufen solltest oder nur mietest, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab. Unser Ratgeber nennt die Details.

Wer sich mit der Wartung nicht auseinandersetzen will, ist mit einem Mietvertrag besser beraten. Beim Kauf geht es zunächst um die persönlichen Ansprüche und um die vorhandenen Ressourcen.

Bei einem Kauf kommt es vor allem darauf an, den Markt für Flüssiggas zu studieren, um Flüssiggas günstig einzukaufen. Der Preis für Flüssiggas ist für seine Schwankungen bekannt. Über mehrere Monate können es mehrere Cents Differenz sein, aber auch 10 und sogar 20 Cents wurden schon beobachtet.

Flexibel bleiben: Der Mietvertrag

Wenn Du einen Gastank mietest, etwa nachdem Du dein Haus renoviert hast, sind die Anfangsinvestitionen nur gering und Du bleibst flexibel. Für den Anschluss fallen nur wenige Hundert Euro an. Sollte irgendwann in Deiner Straße eine Erdgasleitung verlegt werden, kannst Du bequem die Energieart wechseln. Dann ist nur der Vertrag zu kündigen, und die Düse der Heizung wird ausgetauscht, was nur geringe Kosten verursacht.

Einige Anbieter bieten Verträge an, in denen eine Rückholung und die Kosten für die Maßnahme schon vorzeitig vereinbart werden. Wenn Du den Tank nicht mehr brauchst, nimmt ihn das Unternehmen zurück – einschließlich Demontage und Transport. Zudem sind die Mietpreise für die Gaslagerung äußerst niedrig, besonders in Neubauten mit der entsprechenden Dämmung und bei einem geringen Verbrauch.


Einen Flüssiggastank kaufen: Vom Markt profitieren

Mit einer Kaufentscheidung sind am Anfang meist höhere Kosten zu erwarten, das gilt auch für einen Gastank. Die Investitionen sind zunächst nicht unerheblich, sowohl für den Erwerb der Lagerstätte als auch für das Aufstellen. Allerdings gehst Du keinen Vertrag mit einem Flüssiggasunternehmen ein. Zu Tagespreisen kaufst Du Deinem Bedarf entsprechend das Gas ein und profitierst von den üblichen Marktschwankungen. Bei niedrigen Marktpreisen ergeben sich deutliche Einsparungen, deshalb ist es sinnvoll, den Markt zu beobachten und Gaspreisschwankungen zu nutzen.

Grundsätzlich sollte der zukünftige Marktteilnehmer drei Punkte beachten. Zunächst sind die Preise zu studieren, dann ist der optimale Bestellzeitpunkt für Flüssiggas zu wählen. Hier ist zu erwarten, dass im Sommer die Kosten geringer ausfallen. Wenn man selber über den Kauf entscheidet, kann man die entstehenden Preisvorteile nutzen.

Eurotronic Comet Wifi, Heizkörperthermostat, intelligentes Heizen per WLAN, Heizkosten sparen, Thermostat zur Regulation der Raumtemperatur von unterwegs, Smart Home Zubehör*
  • iOS-App: ab Anfang März 2021 verfügbar
  • Smartes Wohnen: Mit dem Funk-Thermostat steuern Sie Ihre Raumtemperatur u.a. in Küche, Kinder-, Wohnzimmer und Bad bequem über jedes 2,4 GHz WLAN-Netzwerk – stabil und ohne zusätzliches Gateway in Ihr Smarthome integrierbar.
  • Perfekte Raumtemperatur von unterwegs: Der intelligente Temperaturregler sorgt für eine vorgeheizte Wohnung, wann immer Sie nach Hause kommen, hat eine Urlaubsfunktion und greift auf Ihre individuellen Heizprofile zurück.
  • Sparen Sie Kosten: Das Raumthermostat für wohnlichen Komfort setzt dank Echtzeitverhalten Temperatur-Veränderungen sofort um und übermittelt diese, während es über einen besonders geringen Batterieverbrauch gegenüber vergleichbarer Geräte verfügt.
  • Intuitive Bedienung: Der Heizungsregler im edlen, modernen Design mit LED-Anzeige ist mit jedem WLAN-Router kompatibel, passt auf fast alle Heizkörperventile und lässt sich ganz einfach per App oder über die Sensortasten am Gerät steuern.


Im Vergleich mit anderen Energieträgern hat Flüssiggas einen hohen Heizwert. Die Systeme arbeiten äußerst effizient, sind deutlich emissionsärmer und somit kostengünstiger. Von den fossilen Brennstoffen weist Flüssiggas den besten Heizwert auf, was für Dich zusätzlich ein hohes Einsparpotential bedeutet.


Die Kosten für einen Flüssiggastank: Der Mietvertrag

Die folgende Beispielrechnung bezieht sich auf einen Tank mit einem Volumen von 1,2 t oder 2.700 l. Im Schnitt bleiben die Gasbehälter zwischen 30 und 40 Jahre nutzbar, die Kalkulation der Miete orientiert sich an diesen Zeiträumen.

Zunächst entstehen auch bei einem gemieteten Tank die Kosten für den Anschluss und die Installation. Monatlich sind dann wenigstens 8,95 Euro zu erwarten. Geht man von 40 Jahren Lebensdauer aus, ergibt sich ein Betrag in Höhe von 4.296 Euro für die Miete einschließlich Service.

Flüssiggastank mieten oder kaufen – der Preisvergleich

Wenn Du einen Gastank kaufen willst, wird diese Variante nach etwa 26 Jahren profitabel. Danach werden die monatlich entstehenden Kosten für den Miettank höher als die Investitionen bei einer Anschaffung. Man sieht also, dass beide Varianten verschiedene Vor- und auch Nachteile aufweisen. Deshalb sind die individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, welches Modell man schließlich favorisiert.

Für den Jahresbedarf empfiehlt sich eine rechtzeitige Kalkulation der zu erwartenden Menge Gas. Folgende Rechnung kann als Referenz dienen: Das Einfamilienhaus mit vier Bewohnern benötigt bei einer Wohnfläche von 150 qm etwa 20.000 kWh im Jahr. Das entspricht ungefähr 2.900 Liter Flüssiggas.


Der passende Einbauort für den Gastank


Wenn Du Flüssiggas für die Versorgung Deines Haushalts in Erwägung ziehst, ist auch das Aufstellen des Gasbehälters zu überlegen. Du hast aber diverse Möglichkeiten, den Tank unterzubringen. Meist bietet sich der Garten an, gefolgt von der Entscheidung, ob die Installation unter- oder oberirdisch ausgeführt werden soll. Dabei sind persönliche Präferenzen, die örtlichen Gegebenheiten und die gesetzlichen Vorschriften zu berücksichtigen.

Fazit


Das Bewusstsein für die Umwelt hat in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Flüssiggas kann wegen seiner hohen Effektivität deutliche Vorteile für sich verbuchen. Die Kundschaft kann sich für einen Miet- oder einen Kaufvertrag für den Tank entscheiden. Eine grundsätzliche Empfehlung lässt sich nur schwer aussprechen, denn die persönlichen Bedingungen sind doch sehr unterschiedlich. Der engagierte Hausvater, der ohnehin kalkuliert und immer auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten ist, scheint jedoch mit der Kaufvariante besser beraten. Denn er profitiert von vorteilhaften Marktsituationen, die in manchem Jahr seine Gesamtrechnung durchaus in den positiven Bereich bringen können.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar