Heizkörper streichen & lackieren – so geht´s

Das Streichen der Heizkörper kann dazu beitragen, sie zu einem echten Blickfang im Raum zu machen. Auf der anderen Seite lässt sich damit auch erreichen, dass sich die Heizkörper dezent in den Hintergrund drängen – es kommt eben ganz darauf an, was Sie erreichen wollen.

Aber ganz gleich, ob Sie Ihren Heizkörper in Ihr Farbschema einpassen oder ihn zum Mittelpunkt eines Raumes machen wollen: Wenn Sie ihn streichen möchten, sollten Sie es richtig machen!

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Heizkörper richtig streichen, welche Art von Heizkörperfarbe Sie verwenden sollten und geben Ihnen alle Expertentipps und Ratschläge an die Hand, die Sie brauchen, um die Arbeit bestmöglich zu erledigen.

Warum sollte man Heizkörper lackieren?

Die Lackierung eines Heizkörpers dient vor allem dazu, diesen dem Einrichtungsstil und dem persönlichen Geschmack anzupassen. Zudem passiert es im Laufe der Zeit, dass der ursprüngliche Lack des Heizkörpers durch Anstoßen von Möbeln etc. beschädigt wird. In diesem Fall ist eine Ausbesserung durch Lackieren notwendig.

Der richtige Lack für den Heizkörper

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Heizkörper zu streichen, sollten Sie dafür eine spezielle Heizkörperfarbe verwenden. Spezialfarbe für Heizkörper verblasst und vergilbt im Laufe der Zeit nicht so schnell, wenn sich der Heizkörper erwärmt und wieder abkühlt, und ist außerdem ausreichend hitzebeständig.

Bestseller Nr. 1
Hammerite 5117865 Innen Metallschutz- und Heizkörperlack ,Reinweiss RAL9010Matt0,5L*
  • Hitzebeständig bis 80°C
  • Vergilbungsfrei
  • Keine Versprödung
  • Direkt auf Rost
  • Dauerhafter Schutz

Allerdings ist diese Art von Lack nur in einer begrenzten Anzahl von Farben erhältlich. Eine Option, den gewünschten persönlichen Farbton zu erreichen, ist daher das Mischen von mehreren Farbtönen.

Heizkörper lackieren – Schritt für Schritt

Sie benötigen:

  • Einen sauberen Heizkörper – frei von Staub und anderen Verunreinigungen
  • Material, um den Boden zu schützen, zum Beispiel alte Bettlaken, Zeitungspapier, plattgedrückte Pappe
  • Eine „Lackierhose“ und ein „Lackier-T-Shirt“
  • Ein paar Blätter Schleifpapier mit verschiedenen Körnungen
  • Evtl. eine Grundierung – je nach Art des verwendeten Lacks
  • Die Heizkörperfarbe (als Spray oder in der Dose) in ausreichender Menge
  • Einige Pinsel – verschiedene Größen sind hilfreich, um auch verwinkelte Ecken problemlos zu erreichen

Tipp: Wenn Sie auch die Rohrleitungen an der Heizung streichen wollen, sollten Sie etwas Pappe zwischen Wand und Heizkörper klemmen. So vermeiden Sie ungewollte Spritzer, die das Ergebnis beeinträchtigen.

Liegen alle Materialien bereit, führen Sie folgende Schritte aus:

1. Schalten Sie den Heizkörper aus. Es mag offensichtlich klingen, doch bevor Sie mit dem Streichen des Heizkörpers beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass er ausgeschaltet und völlig kalt ist. Wenn er noch warm ist, wird die Farbe tropfen und nicht richtig auf der Oberfläche haften. Also stellen Sie sicher, dass er ausgeschaltet ist und auch nicht wieder eingeschaltet wird, bis die Farbe komplett trocken ist.

2. Öffnen Sie Fenster und Türen, um sicherzustellen, dass Sie keine Farbdämpfe einatmen – dies ist umso wichtiger, wenn Sie Sprühfarbe verwenden.

3. Befreien Sie den Raum von so viel Staub und Schmutz wie möglich.

4. Schieben Sie Möbel aus dem Weg und achten Sie darauf, dass alles, an dem Farbe haften bleiben könnte, ebenfalls aus dem Raum entfernt wird. Denken Sie daran: Egal wie vorsichtig Sie zu sein glauben, es wird immer etwas Farbe verspritzt. Also räumen Sie den Raum und legen Sie alte Laken, Pappe oder Zeitungspapier aus, um den Bereich so gut wie möglich zu schützen.

5. Reinigen Sie die Oberfläche des Heizkörpers. Sie merken es vielleicht nicht, aber der Heizkörper hat im Laufe der Jahre eine Menge Schmutz, Fett und Dreck abbekommen. Ganz gleich, wie sauber Ihre Wohnung ist, es wird sich immer Schmutz ansammeln, den Sie loswerden müssen, bevor Sie mit dem Streichen beginnen können. Ein schnelles Abwischen mit einem feuchten Tuch oder Schwamm, etwas warmem Wasser und mildem Reinigungsmittel oder Spülmittel sollte genügen.

6. Sobald der Heizkörper sauber ist, trocknen Sie ihn ab und beginnen Sie mit dem Anschleifen. Durch das Anschleifen des Heizkörpers wird die Oberfläche leicht aufgeraut, so dass die Farbe besser haften kann. Schleifen Sie die Oberfläche mit Schleifpapier ab, zunächst in niedriger, dann in höherer Körnung, um unerwünschte Ablagerungen zu entfernen, und achten Sie dabei besonders auf raue Stellen. Wenn Sie sich genug Zeit dafür nehmen, erhalten Sie eine schöne, gleichmäßige Oberfläche für die Lackierung.

AngebotBestseller Nr. 1
Bosch Multi Schleifmaschine PSM 200 AES (200 Watt, im Koffer)*
  • Der Schleifer PSM 200 AES der vielseitige und leichte Alleskönner
  • Ideal zum Bearbeiten von Ecken, Kanten und mittelgroßen Flächen mit der dreieckigen Schleifplatte
  • Effizientes Schleifen größerer Oberflächen mit der rechteckigen Schleifplatte
  • Materialgerechtes und komfortables Arbeiten durch stufenlose Drehzahlvorwahl und vibrationsarmen 200 W Motor
  • Lieferumfang: PSM 200 AES, rechteckige Schleifplatte, Schleifpapier K80 (bügeleisenform), Multischleifpapier K80 (rechteckig), Koffer

7. Nach dem Anschleifen muss der Heizkörper erneut gründlich gereinigt werden, damit sich kein Schleifstaub mehr auf ihm befindet.

8. Bevor Sie Ihren Heizkörper mit einem neuen Anstrich versehen können, müssen Sie je nach verwendeter Farbe zunächst eine Metallgrundierung oder eine spezielle Heizkörpergrundierung auftragen. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass alle blanken oder rostigen Teile des Heizkörpers geschützt sind und eine gute, solide Grundlage für die restliche Farbe bilden.

AngebotBestseller Nr. 1
Nigrin Haftgrund-Spray, Grau, 400 ml Sprühdose, für die Grundierung von Oberflächen vor dem Lackieren*
  • Flott: Nigrin Haftgrund-Spray ist schnelltrocknend
  • Überall möglich: Das Haftgrundspray kann auch für Holz, Beton oder andere Oberflächen verwendet werden und ist universell anwendbar
  • Wasserfest: Nigrin Haftgrund ist waschanlagen- und wetterfest und schützt so Ihr Auto vor Rost
  • Inhalt: 400ml

Wenn Sie beim Anschleifen auf einige Roststellen gestoßen sind, kann es sich lohnen, eine spezielle Rostschutzgrundierung aufzutragen, da diese verhindert, dass der Rost mit der Zeit wieder durch die neue Farbe kommt. Zum Auftragen der Grundierung können Sie einen normalen Pinsel verwenden. Wenn Sie einen besonders ungewöhnlich geformten Heizkörper zu streichen haben, sollten Sie stattdessen in einen abgewinkelten Heizkörperpinsel investieren.

Bestseller Nr. 1
ROTIX-98044 12 X Heizkörperpinsel Ecken-Pinsel 35-50 - 60 mm schwarze Mischborste Handwerkerqualtität*
  • 6 Stück 35 mm, 4 Stück 50 mm, 2 Stück 60 mm
  • Gesamtlänge ca. 45 cm, Naturholz-Griff mit Aufhängeloch
  • Handwerker-Qualität
  • 1,5-fache Stärke, entspricht Standardstärke bzw. 11 mm dicke Stiele

Wenn Sie ein Metallgrundierungsspray verwenden, achten Sie darauf, dass Sie die Düse etwa 6 bis 8 Zentimeter von der Oberfläche des Heizkörpers entfernt halten, damit Sie nicht zu stark sprühen. Egal, welche Art von Grundierung Sie verwenden, lassen Sie diese immer vollständig trocknen, bevor Sie zum Pinsel greifen.

9. Nun folgt das Auftragen der Heizkörperfarbe als Deckschicht. Stellen Sie sicher, dass die Grundierung des Heizkörpers vollständig getrocknet und der Raum gut belüftet ist. Wischen Sie den Heizkörper ein letztes Mal ab, bevor Sie mit dem Streichen beginnen. Wenn Sie Farbe aus der Dose verwenden, schütteln Sie die Dose gut durch, bevor Sie sie öffnen, und verrühren Sie die Farbe mit einem Stäbchen, damit sich die einzelnen Bestandteile optimal verbinden.

Nehmen Sie den Pinsel Ihrer Wahl und tragen Sie die Farbe auf die Oberfläche des Heizkörpers auf – achten Sie darauf, dass Sie den Pinsel nicht mit zu viel Farbe in einem Durchgang versehen. Streichen Sie in die gleiche Richtung wie die Rillen des Heizkörpers verlaufen, um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie den Heizkörper in mehreren Schritten streichen – zuerst die Kanten, bevor Sie mit den größeren Flächen fortfahren.

Fazit

Ob aus Geschmacksgründen oder aufgrund von Beschädigungen – einen Heizkörper mit neuer Farbe zu versehen, ist gar nicht so schwer und für jeden Laien durchführbar. Besorgen Sie sich die notwendigen Materialien gehen Sie einfach Schritt für Schritt nach unserer Anleitung vor, dann kann nichts mehr schief gehen.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar