Als Immobilienmakler selbstständig machen – Tipps

Es ist einer der Berufe, der für viele Menschen mit der Möglichkeit, eine Menge Geld zu verdienen, verbunden ist: Sich als Immobilienmakler selbstständig machen ist für viele eine Art persönlicher Wunschtraum.

Inspiriert von verschiedenen Fernsehformaten, in denen Makler auf Sonneninseln teure Objekte an die Reichen und Schönen verkauft haben, hat dieser Berufsstand in den letzten Jahren einen gewissen Glamour bekommen.

Dazu kommt der in Deutschland über gut zehn Jahre lang besonders stark ausgeprägte Wunsch vieler Menschen, eine eigene Immobilie zu besitzen. Der Immobilienmarkt entwickelte sich zuletzt nur in die eine Richtung – ständig steigende Preise und trotzdem starke Nachfrage und Verkäufe. Das verspricht gute Verdienstmöglichkeiten für einen selbstständigen Immobilienmakler.

Bleibt die Frage, was Sie für eine solche Selbstständigkeit mitbringen müssen und wie Sie einen Start in Ihr eigenes Business am besten angehen können.

Businessplan für Immobilienmakler

Bevor sie sich an die Ausführung Ihrer Selbstständigkeit machen können, benötigen Sie erst einmal einen Businessplan. In diesen Plan sollten die folgenden Punkte aufgenommen werden:

  • Ihr Angebot
  • Management und Organisation – wie wird Ihr Maklerbüro personell aufgestellt sein?
  • Markt und Wettbewerb – hierfür müssen Sie sich ausgiebig mit dem Immobilienmarkt bei Ihnen vor Ort beschäftigen und müssen Ihre Wettbewerber genau unter die Lupe nehmen. Wieso glauben Sie, dass Sie den vorhandenen Maklerbüros ernsthaft Konkurrenz machen können?
  • Marketing und Vertrieb – Welche Maßnahmen in Richtung Marketing für Immobilienmakler haben Sie geplant und wie sehen die Kosten für Ihre Marketingpläne aus?
  • Chancen und Risiken – Wo genau sehen Sie Ihre Chancen, sich am Markt zu etablieren, und welche Risiken müssen Sie auf welche Weise genau umschiffen?
  • Finanzierung – in diesem Punkt müssen Sie klären, woher das notwendige Geld für den Start des Unternehmens kommen soll, welche Kosten und welche geplanten Einnahmen Sie haben werden

Einen Businessplan stellt man in aller Regel für die ersten drei Jahre auf. Wenn Sie auf eine Finanzierung zurückgreifen müssen, kommt es unter Umständen vor, dass der Kreditgeber auch einen längeren Zeitraum abgedeckt wissen möchte. Hier wären dann beispielsweise fünf Jahre als Planungszeitraum denkbar. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie beispielsweise auf dem Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.

Was brauche ich als Immobilienmakler

Als selbstständiger Immobilienmakler gibt es eine ganze Reihe Dinge, die Sie benötigen. Als Erstes seien hier einmal die Genehmigung und die dafür notwendigen Formulare genannt, die Sie benötigen, um sich überhaupt als Immobilienmakler selbstständig zu machen.

Sie benötigen einen Gewerbeschein, damit eine Selbstständigkeit als Immobilienmakler aufgenommen werden kann. Darüber hinaus müssen Sie behördliche Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung vorweisen können. Diese erhält, wer nicht wegen …

  • eines Verbrechens
  • Diebstahls
  • Unterschlagung
  • Erpressung
  • Betruges
  • Untreue
  • Geldwäsche
  • Urkundenfälschung
  • Hehlerei
  • Wuchers
  • Insolvenzstraftaten

… rechtlich belangt wurde. Außerdem darf über das Vermögen des Antragstellers kein Insolvenzverfahren durchgeführt werden oder worden sein. Damit die Maklererlaubnis erteilt werden kann, benötigen Sie die folgenden Dokumente:

  • Personalausweis oder Reisepass in Kopie
  • Das entsprechende Antragsformular komplett ausgefüllt
  • Ein polizeiliches Führungszeugnis, das Sie bei Ihrem Einwohnermeldeamt erhalten können
  • Eine Auskunft bzgl. möglicherweise vorhandener Einträge aus dem Schuldnerverzeichnis – diese erhalten Sie vom Amtsgericht
  • Eine Negativbescheinigung zu der Frage, ob eine Insolvenz gegen Sie läuft – auch hier ist das Amtsgericht der richtige Ansprechpartner
  • Eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vonseiten Ihres Finanzamtes
  • Einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister des Ordnungsamtes

Darüber hinaus sollten Sie von Anfang an die wichtigsten Versicherungen für diesen Berufsstand abschließen. Diese sind:

  • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
  • Berufshaftpflichtversicherung für Immobilienmakler
  • Vertrauensschadenhaftpflichtversicherung
  • Betriebsinhaltsversicherung
  • Rechtsschutzversicherung für Immobilienmakler

Finanzierung

Wenn Sie nicht erst einmal von zuhause aus arbeiten möchten, sondern direkt seriös auftreten und ein eigenes kleines Maklerbüro präsentieren möchten, benötigen Sie in vielen Fällen erst einmal eine Finanzierung. Denn die Miete für die Büroräume, die Einrichtung und ggf. die ersten Gehälter für eine Bürokraft und die Gebühren für die Genehmigungen müssen natürlich erst einmal bezahlt werden. Bis die ersten Einnahmen kommen, vergeht gerade in dieser Branche immer etwas Zeit.

Denn eine Maklerprovision – Ihre Haupteinnahmequelle in Zukunft – erhalten Sie natürlich nur, wenn Sie auch eine Immobilie verkauft haben. Vorher werden keine Zahlungen fällig. Also gilt es, über Eigenkapital oder eben eine Finanzierung diese ersten Jahre zu überstehen.

Eine solche Finanzierung können Sie auf zwei verschiedenen Wegen realisieren. Da wäre einmal die Aufnahme eines klassischen Bankkredits. Hier stehen die Chancen vergleichsweise gering, wenn Sie keine anderen Einnahmen haben, mit denen Sie das Risiko eines Zahlungsausfalls minimieren können.

Parallel dazu sollten Sie sich immer auch erkundigen, welche konkreten Förderungsmöglichkeiten von staatlicher Seite aus gegeben sein könnten. Die KfW-Bank wäre hier Ihr Ansprechpartner Nummer Eins.

Das richtige Marketing

Ein weiterer wichtiger Faktor ist hier das Marketing für Immobilienmakler. Hier ist es wichtig, dass Sie Profis ans Werk lassen, die Ihnen durch erfolgreiche Marketingmaßnahmen vergleichsweise schnell eine gute Reputation aufbauen können. Es gibt im Internet eine Reihe von Bewertungsportalen für Immobilienmakler. Sprechen Sie mit Ihren Kunden, dass diese möglichst zeitnah eine Bewertung abgeben können, die für Sie positiv ausschlägt. Das zeigt potenziellen Neukunden, dass Sie ein seriöser Immobilienmakler sind.

Der größte Teil des Immobilienmarketings, aber auch des Marketings für Sie als selbstständigen Immobilienmakler, wird heutzutage online betrieben. Daher bekommt eine Variante namens SEO-Immobilienmarketing eine ganz neue Bedeutung. Denn durch solche Texte, die gezielt für Suchmaschinen optimiert werden, aber parallel dazu auch noch Ihre Botschaft spiegeln, können Sie den Menschen eine Menge Informationen zu Ihren Objekten, aber eben auch zu sich selbst geben.

Fazit

Wer sich als Immobilienmakler selbstständig machen möchte, sollte auf jeden Fall einen guten Businessplan am Start haben. Auch eine passende Finanzierung für die ersten Monate, in denen zwar Kosten anfallen, aber noch recht wenige Einnahmen vorhanden sein werden, sollte stehen, bevor Sie sich daran begeben, die Gewerbeanmeldung vorzunehmen und die Genehmigung für eine Tätigkeit als Immobilienmakler zu beantragen.

Foto: Rawpixel via Envato

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo