Rechtzeitig an die Gartengestaltung denken

Stecken Sie noch mitten in der Renovierung oder Sanierung Ihres Hauses? Dann haben Sie sicherlich andere Sorgen, als sich über die Blumen im Garten Gedanken zu machen.

Aber das sollten Sie – zumindest wenn Sie in den nächsten Monaten einziehen und sich bereits im nächsten Frühjahr an den ersten Blumen in Ihrem Garten erfreuen wollen.

Oft kommt der Garten als Letztes dran

In vielen Fällen wird der Garten immer als Letztes in Angriff genommen. Aber warum eigentlich? Natürlich weiß man bei einem Bau nie, wo man überhaupt anfangen soll, denn es gibt so viel zu tun. Aber gerade der Garten sollte nicht unbedingt erst zuletzt gemacht werden.

Wenn Sie nämlich dann irgendwann einmal in ihrem neuen (oder sanierten) Haus einziehen, möchten Sie doch sicher nicht ein halbes Jahr auf karge Wildnis schauen. Je früher Sie mit der Bepflanzung des Gartens beginnen, desto eher können Sie Ihren Garten auch genießen – am besten gleich mit dem Tag des Einzugs. 

Mit Blumenzwiebeln den Frühling einläuten

Blumenzwiebeln haben den Vorteil, dass Sie diese schon im Herbst einsetzen können, um dann im Frühling den hübschen Anblick von Tulpen oder Ranunkeln genießen zu können. An der Oberfläche stören Sie nicht und so können auch Baufahrzeuge weiter über das Gelände fahren.

Stellen Sie sich vor, wie wunderschön es sein wird, wenn Sie eines Morgens in Ihrem Haus aufwachen und Sie sind umgeben von einem Meer aus bunten Blumen – selbst wenn ansonsten erst wenig im Garten gepflanzt wurde.

Außerdem neigt man dazu, die Blumenzwiebeln zu vergessen und erfreut sich daher dann im Frühling umso mehr. Es ist wie eine Art Überraschung – eine wirklich schöne Überraschung. 

Weitere Tipps für die Arbeiten in und um den Garten

Um das Grundstück für den Umbau vorzubereiten, ist es oftmals erforderlich Büsche, Hecken und Bäume zu fällen. Holen Sie dafür unbedingt die erforderlichen Genehmigungen ein, ansonsten kann es teuer werden. Um den Baufortschritt nicht zu gefährden, denken Sie rechtzeitig daran, denn Bäume & Co. dürfen nur zwischen September und März gefällt werden. 

Umgekehrt müssen Bäume, die unbedingt erhalten bleiben sollen, entsprechend geschützt werden, damit sie nicht zum Beispiel durch Baumaschinen beschädigt werden. 

Planen Sie die grobe Gestaltung gleich zusammen mit dem Innenausbau, da es hier viele Überschneidungen gibt. Wo passt am besten die Terrasse hin? Wo sollen Wasser und Stromanschlüsse außen vorgesehen werden? Wo sind der Eingang und der Zugang durch den Garten? All dies kann unter Umständen Einfluss sowohl auf die Planung des Gartens als auch des Innenbereichs haben. 

Ist zum Beispiel partout kein Platz für einen Solar Carport auf der rechten Seite des Hauses, könnte vielleicht auch eine Verlagerung der Eingangstür nach links sinnvoll sein. Auch die Berücksichtigung der Himmelsrichtung kann hier und da eine Rolle spielen.

Sollten Sie Teile des Gartens während des Umbaus als Standfläche für einen Kran oder zum Abstellen eines Containers nutzen wollen, achten Sie darauf, dass nicht gerade an dieser Stelle noch viele Blumenzwiebeln in der Erde sind und dann absterben würden. Achten Sie auch darauf, dass keine schädlichen Substanzen wie Farbe im Garten landen. Das ist nicht nur schädlich für den Garten und die Umwelt, sondern kann in empfindlichen Strafen münden. 

Foto: leszekglasner via Envato

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo