Steckdosen in der Fensterlaibung planen – Was beachten?

Das Thema Steckdosen ist eines, das vielen Bauherren und Hausbesitzern erst in den Sinn kommt, wenn sie diese wirklich brauchen. Das Problem dabei: Dann sind die Renovierungs-, Sanierungs-, Bau- oder Umbauarbeiten meist schon abgeschlossen.

Das kann zu langanhaltendem Ärger führen – vor allem, wenn Sie viele Geräte besitzen, für die eine passenden Steckdose notwendig ist. Aus genau diesem Grund ist es sehr wichtig, schon bei einer möglichen Renovierung darüber nachzudenken, ob Sie in Ihrer Wohnung noch weitere Steckdosen installieren möchten.

Dabei haben Fachleute in den letzten Jahren einen Bereich für sich entdeckt, der vorher oftmals vollkommen außer Acht gelassen wurde: die Fensterlaibung. Wir zeigen in diesem Artikel, warum der Einbau von Steckdosen in der Fensterlaibung absolut Sinn macht und was es dabei zu beachten gilt.

Warum Steckdosen in der Fensterlaibung?

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum es sinnvoll ist, Steckdosen in der Fensterlaibung anzubringen. Da wäre einmal die moderne Art zu bauen – Heute sind viele Räume offengehalten. Oftmals geht die Küche beinahe nahtlos in das Esszimmer und das Wohnzimmer über. Doch fehlende Zwischenwände bringen nicht nur viel Licht und Raum mit sich – sondern eben auch einen Mangel an möglichen Stellen für Steckdosen.

Da braucht es viel Einfallsreichtum, um ausreichend Steckdosen im Haus platzieren zu können. Werden Sie also erfinderisch!

Es ist problemlos möglich, Steckdosenkanäle so anzulegen, dass diese bodengleich auf dem Fußboden liegen.

Doch gerade in Haushalten mit Haustieren oder mit kleinen Kindern kann auch das schnell zu einem Problem werden. Hier sind Steckdosen in der Fensterlaibung die sicherere Lösung. Zumal es von hier aus auch besonders einfach ist, dekorative Elemente wie beispielsweise Lichterketten und andere LED-Elemente, wie im Rahmen von leuchtender Weihnachtsdeko, mit Energie zu versorgen.

Nice to know – Was genau ist eigentlich die Fensterlaibung?

Als Fensterlaibung werden die Bereiche rechts, links und oberhalb eines Fensters bezeichnet. Damit ist quasi die innere Seite einer Wandöffnung gemeint. Wenn Sie also Steckdosen in die Fensterlaibung einbauen möchten, liegen diese direkt rechts, links oder oberhalb des jeweiligen Fensters.

Steckdosen in der Fensterlaibung planen

Die Steckdose in der Fensterlaibung ist also eine gute Idee – so weit sind sich Experten einig. Bleibt die Frage, wie man diese Steckdosen nun am sinnvollsten in die jeweilige Fensterlaibung plant. Erst einmal sollte in möglichst jeder Fensteröffnung eine solche Steckdose in der Laibung verbaut werden. Damit haben Sie schon mal eine ganze Menge Steckdosen im Haus verbaut, die Sie nicht mehr auf irgendwelche Wände verplanen müssen.

Dann stellt sich die Frage, wo in der Laibung die Steckdose angesetzt werden sollte. Wenn Sie Ihre Fenster regelmäßig aufklappen möchten, ist es wichtig, die Steckdosen möglichst niedrig anzusetzen. Wenn Sie diese nämlich weiter oben ansetzen, lässt sich das Fenster womöglich nicht mehr aufklappen.

Tipp: Sie sollten es tatsächlich bei einer, maximal zwei Steckdosen pro Fensterlaibung belassen. Andernfalls könnte es eng werden zwischen Fenster und Steckdose, wenn hier eine längere Steckdosenleiste installiert werden soll.

Was gibt es zu beachten?

Beim Einbau einer Steckdose in die Fensterlaibung gilt es einige Punkte zu beachten. Konkrete Vorschriften in Sachen Abstand zum Fenster oder Ähnliches gibt es nicht.

Die Geister scheiden sich tatsächlich bei der Frage, an welcher Seite des Fensters die Steckdose am besten platziert wird. Hier gibt es zwei Möglichkeiten – einmal an der Seite des Anschlags und einmal an der Öffnungsseite. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Wir wollen an dieser Stelle die Argumente beider Seiten kurz aufführen – letztlich müssen Sie entscheiden, welche Variante besser zu Ihren Bedürfnissen passt.

Die Steckdose an der Anschlagseite des Fensters angebracht

Eine an der Anschlagseite des Fensters angebrachte Steckdose bringt den Vorteil mit sich, dass Sie auch bei eingestecktem Stecker noch immer das Fenster öffnen können. Selbst bei einer Zeitschaltuhr und einem darin angebrachten Stecker ist das noch möglich. Allerdings weder bei einem Standardstecker noch bei einem mit Zeitschaltuhr auf volle 90 Grad.

Darüber hinaus müssen Sie bei Steckdosen an der Anschlagsseite besonders aufpassen, wenn Sie Ihr Fenster öffnen. Es besteht die Gefahr von Glasbruch, wenn die Steckdose so angebracht ist, dass das Glas bei einer zu weiten Öffnung auf den eingesteckten Netzstecker stoßen würde. Wer hier versucht, gegen den nur leicht zu spürenden Widerstand das Fenster komplett zu öffnen, der riskiert, das Glas zu zerbrechen oder alternativ den Netzstecker zu beschädigen.

Die Steckdose an der Öffnungsseite des Fensters

Wenn Sie die Steckdose an der Öffnungsseite des Fensters installieren, kann es nicht passieren, dass Sie das Fenster öffnen und einen eingesteckten Stecker übersehen. Denn in diesem Fall lässt sich das Fenster nur weniger Zentimeter weit öffnen. Eine Beschädigung des Netzsteckers, des Glases oder des Rahmens ist auf diesem Weg nicht möglich.

Der Nachteil hier ist allerdings der, dass Sie jedes Mal, wenn Sie ein Fenster öffnen möchten, den Stecker aus der Steckdose ziehen müssen.

Die beste Alternative – zweiflüglige Fenster

Glück hat an der Stelle, wer zweiflüglige Fenster hat. Hier wird in den meisten Fällen nur ein Fenster geöffnet, während das andere Fenster festgestellt bleibt. Hier kann der Stecker problemlos auch ganz oben im Fenster angebracht werden, da das festgestellte Fenster ohnehin nicht auf Kipp gestellt werden kann. Da diese Fenster in den meisten Fällen auch nur selten geöffnet werden, ist hier auch die Gefahr von Glasbruch oder einer Beschädigung des Netzsteckers sehr unwahrscheinlich.

Fazit

Wenn Sie Steckdosen – auch sogenannte Funksteckdosen – in der Fensterlaibung einbauen, bringt das verschiedene Vorteile mit sich. Da wäre beispielsweise der Umstand, dass Sie Weihnachtsdekoration besonders einfach an den Strom anschließen können.

Außerdem schaffen Sie so zusätzliche Steckdosen in Ihren Räumen – selbst dann, wenn Sie durch eine besonders offene Bauweise weniger Wände zur Verfügung stehen haben. Doch Steckdosen am Fenster bergen auch Gefahren – vor allem die des Glasbruchs, wenn Sie ein Fenster unbedacht öffnen und in der Steckdose an der Anschlagseite des Fensters steckt ein massiver Netzteilstecker. Hier ist dann besondere Vorsicht geboten.

Foto: Vladdeep via Envato

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo