Welche Vorteile bietet ein Terrassendach?

Ein Terrassendach hat tatsächlich eine ganze Reihe spannender Vorteile zu bieten. Vor allen Dingen aber ist es so etwas wie die perfekte Abrundung oder Vollendung Ihrer Terrasse als solcher.

Tatsächlich ist die Terrasse für viele Deutsche so etwas wie die Verlängerung des Wohnzimmers. Das verwundert kaum – bietet doch der Außenbereich gerade in den Sommermonaten wunderbare Möglichkeiten, die Freizeit im Freien zu verbringen.

Zu einem gut gemachten Wohngarten gehört daher deutlich mehr als nur ein Tisch und ein paar Stühle oder eine schön gemacht Ecke für gemütliche Stunden mit Freunden und Verwandten. Die Frage, welche Vorteile eine Terrassenüberdachung wirklich bringt, stellt sich zumeist dann, wenn Sie ein Haus bauen oder ein solches kaufen möchten.

Planung der Gartengestaltung

Dann geht es nämlich unter anderem um die Planung der Gartengestaltung. Damit Sie nicht ein oder zwei Jahre nach dem Einzug wieder anfangen und dann ein komplett neues Terrassendach anbauen müssen, sollten Sie frühzeitig für sich klären, ob Sie ein solches haben möchten.

Nach der generellen Entscheidung für oder gegen ein Terrassendach steht dann nämlich noch die Frage nach dem Stil. Wie diese Beispiel Terrassendächer zeigen, gibt es am Markt tatsächlich für jeden Geschmack das richtige Modell. Wir haben an dieser Stelle einmal die wichtigsten Vorteile eines Terrassendachs für Sie zusammengefasst.

Die perfekte Form der Beschattung

Einer der wichtigsten Vorteile rund um das Thema Terrassenüberdachung ist der Punkt Beschattung. Denn ohne ein Terrassendach sind alle Beschattungsmöglichkeiten auf der Terrasse oft eher instabil.

Da wäre das Sonnensegel oder der Sonnenschirm – beides Varianten, die zwar vor der Sonne schützen, aber vor keinem anderen Wetter. Außerdem müssen beide weichen, wenn es mal etwas windiger wird.

Das Terrassendach hingegen bleibt bei Wind und Wetter stehen. Anders als eine Markise beispielsweise laufen Sie bei einer Überdachung der Terrasse auch nicht so schnell Gefahr, dass diese bei etwas stärkerem Wind direkt beschädigt wird. Ein weiterer Vorteil in Sachen Sonnenschutz an der Terrassenüberdachung ist die Möglichkeit der Individualisierung. Sie haben die Chance, die Beschattung auf Ihrer Terrasse gänzlich selbst zu gestalten. Sei es durch unterschiedlich verdunkelte Platten auf dem Terrassendach.

Darüber hinaus bietet sich die Gelegenheit, mit einer Holzüberdachung für eine komplette Beschattung zu sorgen. Hier sind der Gestaltung nach Ihren Wünschen kaum Grenzen gesetzt. Auch eine Kombination aus Holzüberdachung und Glasplatten ist möglich.

Wie wichtig das Thema Beschattung tatsächlich ist, zeigen die Sonnenstunden in Deutschland. Im Jahr 2021 lag der bundesweite Schnitt bei 1.650 Stunden. Das bringt uns direkt zum nächsten Vorteil.

Die Sonne sinnvoll nutzen

Je nach Bundesland, in dem Sie leben, können Ihnen im Jahr bis zu 1.800 Sonnenstunden vergönnt sein. Eine Fläche wie die einer Terrassenüberdachung bietet da einige spannende Möglichkeiten. So können Sie sich beispielsweise eine Solaranlage aufs Terrassendach setzen. Hier gibt es natürlich die klassischen Photovoltaikanlagen, die allerdings ans allgemeine Stromnetz angeschlossen werden müssen.

Alternativ können Sie aber auch einfache Solarpaneele aufs Terrassendach setzen. Diese produzieren weniger Strom als eine Photovoltaikanlage – können aber als einfache Stromquelle für den ganzen Garten verwendet werden. So können Sie manche Kilowattstunden grade im Sommer einsparen und können Geräte wie die Gartenpumpe, den Rasenmäher, die Teich- oder die Poolpumpe mit Strom versorgen.

Schutz vor Wind und Wetter

Wenn Sie über den richtigen Terrassenboden nachdenken, spielt oft auch der Pflegebedarf eine wichtige Rolle. Mit einem Terrassendach haben Sie mehr Möglichkeiten bei der Auswahl Ihres Terrassenbodens. Denn ein solches Dach führt dazu, dass Sie auch einen empfindlicheren Boden auf der Terrasse verlegen können. Schließlich schützt die Überdachung den Boden vor Wind und Wetter.

Selbst im Winter ist es unter der Terrassenüberdachung wärmer als auf einer Terrasse ohne entsprechende Überdachung. Das hilft dabei, Pflanzen und Bäume im Topf überwintern zu lassen, ohne diese direkt in den Keller oder die Garage stellen zu müssen.

Beleuchtung einfach gemacht

In eine Terrassenüberdachung können Sie auch wunderbar nach Ihren Wünschen verschiedene Beleuchtungselemente integrieren. Wenn Sie sich für eine Fertigvariante oder einen Bausatz entscheiden, können Sie in vielen Fällen die passende Beleuchtung direkt integrieren lassen.

Doch selbst wenn Sie in der Überdachung auf Beleuchtungselemente verzichten – an dem Gerüst der Terrassenüberdachung können Sie mit Leuchtketten und Leuchtschläuchen für wunderbare Beleuchtungsakzente sorgen.

Fazit: Ein Terrassendach wertet eine Terrasse nicht nur auf – es schafft für Sie auch eine Menge zusätzlicher Möglichkeiten

Eine Terrassenüberdachung ist neben all den oben genannten Punkten natürlich auch eine Wertanlage. Denn ein Haus mit einer hochwertigen und gut verarbeiteten Terrassenüberdachung ist grundsätzlich mehr wert als ein Haus ohne eine solche. Daneben bietet die Terrassenüberdachung aber auch noch eine Reihe anderer Vorteile.

Da wäre die Beschattung der Sitzfläche auf der Terrasse, der Schutz vor Wind und Wetter und die Möglichkeit, die Sonne als Energiequelle zu nutzen. Außerdem ist die überdachte Terrasse nicht nur im Frühjahr, Sommer und Herbst eine wunderbare Erweiterung des Wohnzimmers – im Spätherbst und Winter ist sie auch ein toller Ersatz für Stauraum im Keller.

Von Gartenmöbeln über Pflanzen, die überwintern sollen, bis hin zum Grill – hier können Sie auch im Winter alles lagern, was in der kalten Jahreszeit nicht mehr im Freien stehen sollte.

Foto: pro_creator via Envato

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo