Handwerken mit Kindern – Welche Ideen gibt es?

Handwerken ist eine der ältesten Tätigkeiten des Menschen, denn schon unsere Vorfahren in der Urzeit haben gelernt, wie man Werkzeuge herstellt und benutzt.

Diese Errungenschaft war ein massiver Schritt des Menschen, wenn es um den Weg an die Spitze der Nahrungskette ging. Bis heute ist der Mensch in der Lage, verschiedene Werkzeuge zu erfinden, die ihn in seiner Entwicklung weiterbringen. Früh übt sich dabei, wer große Dinge erreichen will, denn natürlich wollen auch schon die Kleinsten lernen, wie man Werkzeuge verwendet und eigene Projekte realisieren. Dabei gibt es sehr verschiedene Ideen, welche Kinder beim Handwerken umsetzen können.

Welche handwerklichen Projekte können mit dem Nachwuchs angegangen werden?

Tatsächlich gibt es einige tolle Projekte im handwerklichen Bereich, die gemeinsam mit Kindern umgesetzt werden können. Diese werden zum Beispiel oft im Handwerksunterricht in der Schule in Betracht gezogen, aber auch als Familienprojekt eignen sich die nachfolgenden Handwerksideen für Kinder wunderbar:

  • Vogelhaus
  • Igelhaus
  • Komposthaufen
  • Vogeltränke
  • Baumhaus
  • Sandkasten

Es handelt sich dabei hauptsächlich um Projekte, die später im Outdoorbereich platziert werden, denn mit diesen Projektideen ist es gleichzeitig möglich, auch das Interesse an Mutter Natur zu wecken. Auf diese Weise kombiniert man eine mögliche handwerkliche Begabung mit der Begeisterung für die Natur. Dies stellt wirklich eine gute Verbindung dar, und mit Ideen wie einem Igelhaus oder einem Komposthaufen tut man gleichzeitig auch noch etwas Gutes für Tier und Umwelt.

Die Sicherheit hat immer Vorrang – Gerade bei Kindern und dem Handwerken

Beim Handwerken muss die Sicherheit immer einen hohen Status einnehmen, und dies gilt insbesondere dann, wenn Kinder den Umgang mit Werkzeugen pflegen. Neben der Aufklärung, wie gefährlich einzelne Teile sein können, muss auch die passende Sicherheitsausrüstung vorhanden sein.

Dies könnte zum Beispiel eine Schutzbrille für die Augen sein, damit diese vor Holzsplitter oder Funken geschützt sind. Aber auch Arbeitshandschuhe gehören zur Ausrüstung für die Hobbywerkstatt, damit die Hände einen hohen Schutzfaktor genießen können. Wenn in der Werkstatt mit schweren Materialien gearbeitet wird, dann ist auf jeden Fall das Tragen von Sicherheitsschuhen mit Schutzplatte zu empfehlen.

Bei lauten Arbeiten etwa mit Kreissägen oder anderen Werkzeugen ist das Aufsetzen von Kopfhörern sinnvoll, damit das Trommelfell der Kids geschützt wird. Es gibt viele Sicherheitsmaßnahmen, die man treffen kann und sollte, sodass das Heimwerken für die Kinder bedenkenfrei vorgenommen werden kann.

FAQ – Welche Handwerksideen gibt es für und mit Kindern?

Können Kinder Werkzeuge benutzen?

Im Grunde genommen spricht nichts dagegen, dass Kinder Werkzeuge verwenden, aber man muss hier altersrealistisch vorgehen und sollte auch das Verantwortungsbewusstseinslevel der Einzelperson beachten, wenn es um den Gebrauch von Werkzeugen geht. Für die meisten Bastelarbeiten im handwerklichen Bereich braucht man jedoch Werkzeuge, und natürlich wollen die Kleinen bei den Projekten mitwirken.

Elektrische Werkzeuge sollten jedoch nur an den Nachwuchs ausgehändigt werden, wenn damit ein verantwortungsvoller Umgang möglich ist und eine sehr genaue Unterweisung erfolgt ist. Die Sicherheit sollte stets an erster Stelle stehen.

Brauchen Kinder eigene Werkzeuge?

Zu Beginn der Anlernphase ist dies in der Tat nicht notwendig. Mit der Zeit kann es sich aber als lohnenswert herausstellen, den Kids ihren eigenen Werkzeuggürtel zu schenken und damit sollten natürlich auch so manche Werkzeugteile verbunden sein. Hierfür gibt es spezielles Werkzeug, welches sich besonders für Kinder eignet.

So wäre ein Gummihammer möglich, sodass der Schmerz nicht allzu groß ist, sollten sich die Kids mal auf die Finger schlagen. Auch in Bezug auf die Größe sind diese Werkzeuge meistens auf den Nachwuchs angepasst.

Welche handwerklichen Tätigkeiten sind für Kinder zu empfehlen?

Für Anfänger ist es selbstverständlich sinnvoll, zunächst mit einfachen Projekten zu beginnen, welche den eigenen handwerklichen Fähigkeiten entsprechen. Es ist zudem ratsam, dass die Kids bei den ersten Projekten eine gut geführte Anleitung bzw. eine Ansprechperson zur Seite gestellt bekommen.

Falls mal ein Projekt nicht so wird, wie es eigentlich geplant war, ist dies kein Problem. Auch Kreativität ist ein Bestandteil der Handwerkskunst, und ein Vogelhaus oder ein Igelunterschlupf muss nicht perfekt werden. Es geht darum, erste Erfahrungen zu sammeln und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man mit Hammer und Co. umzugehen hat, sodass zu einem späteren Zeitpunkt größere Handwerksprojekte in Betracht gezogen werden können.

Brauchen Kinder beim Handwerken Anleitung?

Auf jeden Fall, denn der Umgang mit Werkzeugen will gelernt sein. Es ist von großer Wichtigkeit, dass beim Umgang mit Hammer, Säge & Co. eine Aufsichtsperson vor Ort ist, die eine entsprechende Erfahrung vorweist und in einer gewissen Weise auch als Respektsperson angesehen wird, sodass mahnende Worte bezüglich dem Gebrauch von Werkzeugen auch wirklich ernstgenommen werden.

Das Erklären vom Umgang mit Werkzeugen und die Gefahren, die davon ausgehen können, wenn man nicht die angebrachte Vorsicht walten lässt, sind Aspekte, die der Nachwuchs in der Tat erst noch lernen muss. Eine ausführliche und informative, aber möglicherweise auch spielerische Anleitung ist daher sicherlich angebracht und empfehlenswert.

Was ist das perfekte Erstprojekt für Kinder?

Dies ist eine Frage, die individuell zu beantworten ist und natürlich auch ein wenig vom Talent des Kindes abhängig ist. Ist der Nachwuchs im Umgang mit Werkzeug und zu bearbeitenden Materialien sehr begabt, so können durchaus anspruchsvollere Projekte in Angriff genommen werden, selbst wenn es sich um ein Erstprojekt handelt.

Will man jedoch langsam einsteigen, so kann zum Beispiel eine Uhr aus einer Holzplatte mit entsprechendem Uhrwerk hergestellt werden. Dies ist nicht besonders schwierig und kann gleichzeitig ein gutes Erfolgserlebnis hervorrufen.

Darüber hinaus ist das Basteln eines Vogelhauses auch immer wieder ein gern gewähltes Projekt, bei welchem zum Beispiel alle Familienmitglieder mitwirken können, sodass es zu einem Gemeinschaftsprojekt wird. Auch ein Vogelhaus ist nicht schwer herzustellen. Zudem kann man hier seiner Kreativität freien Lauf lassen und ein sehr ausgefallenes Haus für die gefiederten Freunde anfertigen.

Fazit: Jungen und Mädchen können beim Handwerken viel lernen

Sprichwörtlich heißt es, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Und das bedeutet, Lernen steht am Anfang einer jeden Tätigkeit. Deswegen ist es sinnvoll, dass Kinder, die Interesse am Handwerken haben, möglichst früh die Möglichkeit dazu bekommen, Erfahrungen zu sammeln und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Natürlich sollte dies stets unter gut geführten Sicherheitsmaßnahmen und bestenfalls unter Aufsicht stattfinden.

Dann jedoch ist das Handwerken schon immer eine sehr gute Chance dazu gewesen, handwerkliche Talente unter Jungen und Mädchen zu fördern.

Vielleicht ergibt sich hier ein wahres Naturtalent und es ist die Geburtststunde von Handwerkern/innen, Architekten/innen oder vielen anderen Fachkräften, die mit Handwerksarbeiten zu tun haben. Auch eine künstlerische Karriere ist denkbar, denn Handwerksarbeiten sind immer Kunst.

Es stehen viele Wege offen, und aus diesem Grund ist das Handwerken mit Kindern eine super Idee, um Talente früh zu fördern oder einfach innerhalb der Familie Spaß in der Freizeit zu haben. Zahlreiche Projektideen vom Vogelhaus bis hin zum Sandkasten oder Komposthaufen stehen zur Verfügung und können für eine spaßige Umsetzung sorgen.

Ist das Projekt dann erst einmal verwirklicht, so dürfte der Nachwuchs auch mächtig stolz auf sich selbst sein, was das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten nochmals stärken kann.

Foto: romankosolapov via Envato

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Modernisieren. Renovieren. Sanieren.
Logo